LOGIN

rku.it verbindet durch „einzigartige Schnittstelle“ SAP IS-U mit ladenetz.de

8. Juni 2020, rku.it GmbH

Stadtwerke können jetzt direkt aus ihrem SAP for Utilities (IS-U) ihre E-Mobilitäts-Services verarbeiten und abrechnen. Dafür hat die rku.it GmbH eine Schnittstelle entwickelt, die die branchenspezifische ERP-Lösung mit dem Ladesäuleninformationssystem von ladenetz.de der smartlab Innovationsgesellschaft GmbH verbindet. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt bei der Nordhorner Versorgungsbetriebe GmbH (nvb) profitieren Energieversorger und deren Kunden langfristig.

Für die steigende Nachfrage an E-Mobilität benötigen Stadtwerke ein leicht bedienbares und transparentes Tool zur Abrechnung. „Wir haben in Vorausschau auf sich ändernde Kundenbedürfnisse bereits frühzeitig an einer Verknüpfung von SAP IS-U und dem Ladeinformationssystem von ladenetz.de gefeilt. Mit unserer Entwicklung einer Schnittstelle ist es Stadtwerken nun möglich, sämtliche E-Mobilitätsdaten einzusehen und einheitlich im bestehenden System zu verarbeiten“, erläutert Isabel Holzberger, Anwendungsberaterin bei rku.it. Darunter fallen z. B. die Lade- und Standzeit von Fahrzeugen, die ID von Tankkarte und -säule oder auch die geladene Menge. „Die einheitliche Schnittstelle zum Export von Ladevorgangsdaten zum Zweck der Abrechnung ist ein weiterer Schritt, die Elektromobilität besser in die etablierten Prozesse der Energiewirtschaft einzubinden“, so Thomas Rahmen, Leiter der Abteilung Produktentwicklung und Forschung bei smartlab.

nvb ist deutschlandweit der erste Energieversorger, der sich die neue Abrechnungsmöglichkeit zunutze macht. „Aufgrund unserer zuvor einmal jährlich abgerechneten Pauschalbeträge sahen wir großen Handlungsbedarf. Als kundenfreundlicher Versorger sind wir sehr zufrieden, jetzt mit Transparenz fakturieren zu können“, erklärt Thorsten Zweers, Leiter Shared Service bei nvb. rku.it hat neben der technischen Anbindung den Energieversorger durch Schulungen und Dokumentationen zu den Abrechnungsvorgängen sukzessiv auf neue Funktionen vorbereitet.

Als Basis für die Fakturierungsprozesse wird SAP Convergent Invoicing eingesetzt. Da es vollumfänglich in die Systemlandschaft von nvb integriert ist, kann weiterhin eine zentrale Plattform für die Abrechnungen genutzt werden. „Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation und nun auch E-Mobilität – das alles über ein System zu steuern, ist für uns gelebte Sektorenkopplung“, ergänzt Zweers.

Mit der Integration in das SAP IS-U entfallen zudem Synchronisationsvorgänge von Kundenstammdaten. Bereits eingepflegte Daten bleiben in hoher Qualität bestehen, die Arbeit der doppelten Datenhaltung ist obsolet. Das hat weitreichende Vorteile für den Verbraucher. Denn ein zentrales System im Hintergrund bedeutet ein einziges Kundenportal und ein Login zur Übersicht aller Services. „Eine Win-Win-Situation für Energieversorger und deren Kunden. Die einzigartige Schnittstelle ist als Template-Lösung ausgerichtet, weshalb wir diese bei weiteren gemeinsamen Kunden von ladenetz.de und rku.it schnell und sicher in die Systemlandschaft integrieren können“, fasst Timo Dell, Leiter Vertrieb und neue Geschäftsfelder bei rku.it und Mitglied des Management-Boards, mit Zukunftsblick zusammen.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

Zwei Jahre InnoLab: vernetztes Arbeiten für noch mehr Innovationen

(27. April 2020) Am 27. April 2020 feiert das InnoLab der rku.it GmbH seinen zweiten Geburtstag. Unter dem Claim und Hashtag #neugierigbleiben hat sich das InnoLab als Ort [Weiterlesen]

INSIDE – der neue Kongress von rku.it startet am 7. November 2019 mit dem Motto CHANGE

(14. August 2019) Am 7. November 2019 wagt sich die rku.it GmbH etwas Neues. Der Herner Service-Provider von IT-Lösungen veranstaltet seinen ersten Kongress: INSIDE. Im LWL Industriemuseum Henrichshütte [Weiterlesen]

rku.it JETZT im CHANGE

(9. April 2019) Am 5. und 6. Juni 2019 heißt es JETZT! auf dem BDEW Kongress. rku.it präsentiert sich in der STATION-Berlin mit eigenen strategischen und technologischen News. [Weiterlesen]