LOGIN

Creditreform hilft der Stadt Neuss, ihren Datenschatz zu heben

2. Oktober 2020, Verband der Vereine Creditreform e.V.

Die Stadt Neuss hat mit der Creditreform AG eine Zusammenarbeit vereinbart, um die eigenen Daten besser zu nutzen. Kombiniert mit den umfangreichen Daten von Creditreform, erhofft sich Bürgermeister Breuer „fachübergreifende Daten-Werkzeuge für Verantwortliche in Politik und Verwaltung“. Das heißt konkret: Die Auswertung der Daten soll Denkansätze und Impulse für die Zukunftsgestaltung seiner Kommune liefern. Welche Stadtteile werden in den nächsten Jahren prosperieren und wo sind die Aussichten weniger gut? Welche Entwicklung nehmen die vor Ort ansässigen Unternehmen und was bedeutet das für den Arbeitsmarkt? Eine Verwaltung, die das weiß, kann ihre Ressourcen sinnvoll und gezielt einsetzen. Neue Daten müssen zu diesem Zweck nicht erhoben werden. Das „Kommunale Datenlabor Neuss 2040“ könnte zur Blaupause für andere Städte werden.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

Das steckt hinter dem „kommunalen Datenlabor“

(6. Juli 2020) Die Stadt Neuss hat mit dem Unternehmen Creditreform ein neuartiges Projekt begonnen: das kommunale Datenlabor 2040. Welche Ziele damit verfolgt werden sollen, erklärt Siebo Woydt [Weiterlesen]

Creditreform und FTS kombinieren kostenlose Bonitäts-Services

(13. Mai 2020) Die Überbrückungskredite werden dringend gebraucht, doch die bürokratischen Hürden sind unverändert hoch. Zum Teil können Unterlagen nicht zeitnah erstellt oder bei der Bank verarbeitet werden. [Weiterlesen]

Creditreform und Fichtner kooperieren bei 4.0-Branchenlösung für EVU

(31. März 2020) EVU-4.0-Lösung: Creditreform und Fichtner bündeln KompetenzenFichtner IT Consulting und Creditreform vereinbaren eine Kooperation, um gemeinsam die digitale Transformation von Energieversorgungsunternehmen (EVU) voranzutreiben. Das verkündeten die [Weiterlesen]