LOGIN

Wilken ist weiterer neuer Innovationspartner des BEMD

13. September 2021,

Der BEMD freut sich, mit der Wilken GmbH den nächsten Innovationspartner willkommen heißen zu dürfen. Nach iS Software, powercloud, Schleupen und der SIV ist mit Wilken ein weiterer der wichtigen Softwareanbieter der Branche zum Bundesverband hinzu gestoßen. Mit dem Unternehmen, das seit langen Jahren bereits gute Kontakte zum BEMD pflegte, sind nun im Jahr 2021 bereits neun neue Mitglieder und Innovationspartner dem Bundesverband beigetreten.

Seit über 40 Jahren entwickelt die Wilken Software Group mit Hauptsitz in Ulm eigene ERP-Standardsoftware für betriebswirtschaftliche Kernprozesse. Mit über 600 Mitarbeitern an sieben Standorten in Deutschland, der Schweiz und Spanien verbindet Wilken Standardsoftware und Individualprogrammierungen zu einem Lösungsportfolio für mittlere und große Unternehmen.

In den letzten Jahren haben sie sich in sechs Fokusbranchen – ERP & Finance, Tourismus & Digitale Lösungen, Versorgungswirtschaft, Gesundheit & Versicherungen, Sozialwirtschaft und Kirchen – mit einem breiten Produktportfolio und der Abbildung von End-to-End Prozessen erfolgreich als Fullserviceanbieter im Bereich ERP-Software positioniert.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

26. Ordentliche Mitgliederversammlung des BEMD mit Jahresrück- und -ausblick findet am 04.11.2021 in Bremen statt

(15. Oktober 2021) Der BEMD e.V. lädt seine Mitglieder und Innovationspartner zur 26. Ordentlichen Mitgliederversammlung sowie Jahresrück- und -ausblick des Bundesverbands am 04.11.2021 nach Bremen ein. Die Mitgliederversammlung [Weiterlesen]

15. SAP Round Table am 18.11.: Themen von Customer Engagement bis SAP Analytics Cloud

(14. Oktober 2021) Am 18.11.2021 von 10:00 bis 13:00 Uhr findet der 15. SAP Round Table des BEMD als digitale Veranstaltung statt. Für die Agenda sind bisher folgende [Weiterlesen]

Arbeitsgruppe Digitale Mehrwertdienste: BMWi konsolidiert Kommentierungen im aktuellen Stufenmodelldokument des BMWi/BSI-Roadmap-Prozesses

(14. Oktober 2021) Anfang August hatte die Arbeitsgruppe Digitale Mehrwertdienste eine Kommentierung zum Stufenmodelldokument 2.0 an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gesandt. Nach Abschluss der Kommentierungsphase hat [Weiterlesen]