LOGIN

Zenner und GISA vereinbaren Kooperation für IoT-Projekte

3. Juni 2019, GISA GmbH

Zwei Experten in der Erbringung von Dienstleistungen in der Energiewirtschaft, ZENNER International und GISA, haben am Rande der ZMP in Leipzig eine Kooperation für IoT (Internet of Things)-Projekte vereinbart. Ziel ist es, Synergien zu nutzen, die sich aus der Kombination der Portfolios beider Unternehmen ergeben, um so Kunden aus der Energiewirtschaft, aber auch Kommunen oder Dienstleister der Wohnungswirtschaft mit einer größeren Bandbreite an Leistungen zu bedienen und beim Einstieg in die Digitalisierung zu unterstützen.

GISA ist dabei mit Fokus auf die ostdeutschen Bundesländer inklusive Berlin Partner und Integrator für die Lösungen von ZENNER mit dem Ziel, weitere Dienstleistungen und Produkte im Zusammenspiel der Stärken von ZENNER und GISA zu entwickeln. ZENNER und GISA werden IoT-Projekte in den Bereichen Smart City, Smart Metering und Smart Energy gemeinsam anbieten. So wollen die Partner Stadtwerken, Kommunen u.a. passende Lösungen für neue Geschäftsmodelle wie z.B. Submetering auf Basis von IoT erschließen.

GISA Geschäftsführer Michael Krüger ist von der neuen Partnerschaft überzeugt: „Das Internet of Things ist eines der spannendsten Zukunftsprojekte, bei dem jetzt Anwendungsmöglichkeiten und neue Geschäftsfelder zunehmend Realität werden. In der Kooperation mit ZENNER positionieren sich hier zwei starke Partner mit einem interessanten Angebot nicht nur für Stadtwerke.“

Sascha Schlosser, Geschäftsführer der ZENNER International ergänzt: „Die IoT-Technik ist marktreif und verfügbar. Für Stadtwerke und Kommunen gibt es keinen Grund mehr, abzuwarten. Alle Ampeln stehen auf grün. Stadtwerke und Kommunen sollten rechtzeitig in das Thema einsteigen und ihren Standortvorteil nutzen, um zukünftig auch beim digitalen Infrastrukturbetrieb der erste Ansprechpartner im eigenen Versorgungsgebiet zu sein. Gemeinsam werden ZENNER und GISA ihren Kunden den Weg in die Digitalisierung ebnen.“

ZENNER hat sich in den vergangenen Jahren auf die Entwicklungen von Infrastrukturen für IoT-Applikationen spezialisiert und konnte bereits bundesweit zahlreiche IoT-Projekte erfolgreich umsetzen. Im Zuge dessen gehört die Unternehmensgruppe auch zu den wichtigsten Akteuren beim Aufbau eines deutschlandweiten LoRaWAN-Netzes. GISA baut derzeit für eigene Pilotprojekte ein LoRaWAN-Netz auf, auch unter Nutzung von ZENNER-Komponenten. In der entstehenden IoT-Landschaft werden zuerst Bürogebäude und Parkflächen sowie Technikräume mit Sensorik ausgestattet. So können Daten über Zustandsdaten von Gebäuden und angrenzenden Flächen gesammelt sowie der Belegungszustand von Parkplätzen erfasst und Lösungen für Liegenschaftsmanagement oder die Überwachung von Anlagen mittels Plattformen getestet werden. Gemeinsam mit dem „Cluster IT Mitteldeutschland“, in dem GISA Mitglied ist, wird ebenfalls nach Anwendungsfällen und Lösungen auf Basis von LoRaWAN gesucht, um möglichst breite Anwendungsfälle zu finden.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

ZEV, SWA und VWS setzen Zusammenarbeit mit IT-Dienstleister GISA fort

(27. August 2019) Die Zwickauer Energieversorgung GmbH (ZEV), die Stadtwerke Aue - Bad Schlema GmbH (SWA) und die VWS Verbundwerke Südwestsachsen GmbH setzen ihre Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister [Weiterlesen]

GISA ist laut Studie Deutschlands fairster IT-Arbeitgeber

(10. Mai 2019) GISA ist bei den IT- und Kommunikationsdienstleistern Testsieger der fairsten Arbeitgeber. Das Unternehmen aus Halle nimmt seine Verantwortung für Mitarbeiter und Gesellschaft ernst und legt [Weiterlesen]

GISA macht sich für die Umwelt stark

(18. April 2019) GISA hat erneut das Umweltmanagementzertifikat ISO 14001 vom TÜV Nord verliehen bekommen. Damit weist der IT-Dienstleister nach, dass er die hohen Anforderungen der weltweit anerkannten [Weiterlesen]