LOGIN

Kommunaldienstleister Regio IT veranstaltet Root-Camp und rekrutiert so Nachwuchs

23. Juli 2019, regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbH

Wie in den eigenen vier Wänden Waschmaschine, Heizung oder Licht von Smartphone oder Computer aus programmiert werden können, das haben jetzt 13 Jugendliche im Root-Camp des Kommunaldienstleisters Regio IT erfahren.

Die Mädchen und Jungen aus siebten bis zehnten Klassen der Gesamtschulen Verl und Her-zebrock-Clarholz opferten dabei die erste Woche ihrer Sommerferien. Fünf Dozenten der Firma Regio IT mit Sitz in Gütersloh machten die Schülerinnen und Schüler in dem Root-Camp mit dem Titel »Control your house« mit ersten Schritten des Programmierens vertraut.

Im Zentrum stand dabei nach Angaben des Ausbildungsleiters Stephan von Helden (41) der Mikro-Controller Calliope, der über die Software Open Roberta für zig Anwendungen programmiert werden könne. Welchen Füllstand haben Mülltonne oder Badewanne, wie lässt sich die Waschmaschine zum günstigsten Stromtarif starten, wie lässt sich das Licht möglichst stromsparend nutzen?

Jugendliche lernen Mikro-Computer Calliope kennen

Mit solchen Fragen setzten sich Jugendliche wie die 16-jährige Josephine aus Herzebrock-Clarholz auseinander. Eine Woche lang tüftelten sie unter Anleitung ihrer Dozenten an Programmier-Befehlen herum, vernetzten ihr Miniatur-Eigenheim und den Calliope-Controller mit Kabeln und Kontakten, sammelten Erfolgserlebnisse in der digitalen Welt. »Ich interessiere mich schon seit der dritten Klasse für Informatik«, berichtet Josephine, die bereits zum wiederholten Male beim Root-Camp dabei war.

»Wichtig ist uns bei diesem Seminar auch, dass der Spaß nicht zu kurz kommt, die Kids machen das ja in ihren Ferien«, meinte von Helden zum Abschluss des bereits dritten Root-Camps der Regio IT. So gab es im kleinen, festlichen Rahmen nicht nur Saft und belegte Brötchen, sondern auch ein Zertifikat. »So etwas macht später einen hervorragenden Eindruck in eurer Bewerbungsmappe«, meinte der Ausbildungsleiter.

Mit Spaß Programmieren lernen

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen ist auch im Kreisgebiet bei Kommunalverwaltungen Anbieter von IT-Lösungen, zum Beispiel bei digitalen Abrechnungssystemen, Bürgerportalen oder ÖPNV-Fahrplänen. Doch all diese digitalen Lösungen müssen von Fachleuten programmiert werden. Um diese zu finden, bietet die Regio IT gemeinsam mit der Pro Wirtschaft GT solche Root-Camps an. »Wir sind ein wachsendes Unternehmen und brauchen gute Leute«, spekuliert Stephan von Helden darauf, unter den Schülern das eine oder andere IT-Talent zu entdecken und später für die Firma zu gewinnen.

Die Regio IT hat seinen Angaben nach derzeit 425 Beschäftigte, davon 70 in Gütersloh. Erwirtschaftet werde ein Umsatz von 70 Millionen Euro.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

KIK-S und regio iT: Gemeinsam für die Smart City

(11. Juli 2019) Stadtwerke-Kooperation und IT-Dienstleister arbeiten an Zukunft des LoRa-WANVom Sensor bis zum Monitoring: Im Rahmen einer engen Zusammenarbeit wollen die Kommunale IT-Kooperation Stadtwerke KIK-S und der [Weiterlesen]

DMS und Wahlen mit regio iT

(26. April 2019) Bei der Durchführung von Wahlen sowie beim Dokumenten-Management arbeitet die Stadt Wassenberg mit Dienstleister regio iT zusammen. Die Stadt Wassenberg in Nordrhein-Westfalen setzt bei Wahlen [Weiterlesen]

IoT mit regio iT

(27. März 2019) Mit Unterstützung von IT-Dienstleister regio iT will die Stadt Delbrück das Internet of Things (IoT) in ihre Verwaltungsprozesse einbinden. Die ersten drei LoRaWAN-Gateways eines flächendeckenden [Weiterlesen]