LOGIN
+++ Ankündigung bzgl. COVID-19 +++ 3. BEMD und bdew Forum IT-Lösungen: Meter to Cash 2020 (19. und 20.03. in Frankfurt) wird auf den 3. und 4. September verschoben +++ 5. BEMD-Jahreskongress auf Frühjahr 2021 verschoben

EnBW verkauft Anteile an Stromversorgern in Ungarn

4. Oktober 2019, EnBW AG

Die Energie Baden-Württemberg (EnBW) zieht sich aus Ungarn zurück. Das Unternehmen verkauft seinen rund 27-prozentigen Anteil an den beiden börsennotierten ungarischen Stromversorgungsunternehmen Budapester Elektrizitätswerke (ELMÜ) und der Nordungarische Stromversorgung AG (EMASZ) an eine Eon-Tochtergesellschaft, wie der Konzern am Freitag in Karlsruhe mitteilte. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Aufgrund der Veränderung der Anteilseigner-Struktur habe für die EnBW die strategische Bedeutung der Beteiligung abgenommen. Daher werde nun die Gelegenheit genutzt, sich zu wirtschaftlich attraktiven Konditionen aus dem Markt zurückzuziehen. Die EnBW war vor rund 25 Jahren in Ungarn aktiv geworden.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

regiocom vertraut auf Service- und IT-Lösung der EnBW

(31. März 2020) Service-Dienstleister regiocom erweitert sein Portfolio um die SaaS-Lösung EnPowerX von EnBW. Für zukunftsfähige und moderne Energieabrechnungssysteme arbeiten Service-Dienstleister regiocom und EnBW von nun an zusammen. regiocom SE [Weiterlesen]

EnBW passt seine Effizienz-Netzwerke für Industrie an

(17. Februar 2020) Seit Anfang des Jahres bietet der Stuttgarter Energieversorger Verträge mit einjähriger Laufzeit und Option auf Verlängerung sowie für den Quereinstieg an. Die EnBW entwickelt ihre Effizienznetzwerke [Weiterlesen]

EnBW will MVV-Beteiligung verkaufen

(7. Oktober 2019) Im Streit um die Beteiligung des Energiekonzerns EnBW an dem Mannheimer Versorger MVV zeichnet sich eine Lösung ab. So plant der Karlsruher Konzern nun, sich [Weiterlesen]