LOGIN

Hier sind Sie richtig, wenn Sie von Energiemarktdienstleistungen viel erwarten.

Der BEMD e.V. ist der Bundesverband der Energiemarktdienstleister.

Der BEMD ist in drei Richtungen aktiv:

Die Anforderungen des Marktes verknüpfen sich so mit den Perspektiven der Dienstleister zu einem gemeinsamen Kurs.

Mitglieder

Der Bundesverband der Energiemarktdienstleister (BEMD) e. V. vertritt Abrechnungs-, Zähl-, Mess- und IT-Zählergesellschaften und -dienstleister, Messstellenbetreiber, Beratungsunternehmen, Call Center, Forderungsmanagementgesellschaften und weitere Dienstleister der Branche. [zur Mitgliederübersicht]

Schwerpunkte

Der BEMD bezieht Position gegenüber Gremien, Verbänden und dem Gesetzgeber zu laufenden Entscheidungsverfahren und stellt eine entsprechende Informationsplattform zur Verfügung. Ob es um Qualitätsstandards, Prozessabläufe oder gesetzlich verordnete Pflichten geht, der BEMD engagiert sich in einem internen und externen Markt, in dem Energiemarktdienstleister und Energieversorgungsunternehmen gemeinsam Erfolge erzielen können. Der BEMD fördert und fordert Energiemarktdienstleister. Darüber hinaus kann der BEMD mit der unter seinem Dach gebündelten Fachkompetenz interessierte Marktteilnehmer unabhängig und objektiv informieren.

Historie

Der Verband wurde 2007 als Energie-Service-Alliance ENSEA e. V. gegründet und ging aus einer Arbeitsgruppe der EDNA-Initiative hervor. Im Mai 2010 erfolgte auf Basis der Neuausrichtung des Markenkerns die Umbenennung des Verbandes in den selbsterklärenden Namen Bundesverband der Energiemarktdienstleister BEMD e. V.

Code of Conduct

Der Bundesverband der Energiemarktdienstleister (BEMD) e. V. vertritt Energiemarktdienstleister sowie entsprechende Abteilungen von Stadtwerken/Energieversorgern. Der Erfolg des BEMD beruht unter anderem auf seiner Neutralität und der vertrauensvollen Basis aller Mitglieder untereinander, die die Informationsplattform und das Netzwerk des BEMD für den Austausch nutzen.

Dementsprechend hat sich der BEMD folgenden Verhaltenskodex/Code of Conduct gegeben:

  1. Vertreter von Mitgliedsunternehmen des BEMD achten grundsätzlich auf einen respektvollen und fairen Umgang miteinander und mit Gästen des Verbandes.
  2. Neutralität bezüglich des Leistungsportfolios einzelner Unternehmen auf BEMD Veranstaltungen wird vorausgesetzt. Dies gilt insbesondere für Mitglieder, die nicht nur Energiemarktdienstleister, sondern auch Hersteller von Softwarelösungen oder Berater sind.
  3. Auf Werbung bezüglich eigener Produkte/Dienstleistungen auf BEMD Veranstaltungen ist ohne Absprache und Freigabe durch die Geschäftsführung/den Vorstand grundsätzlich zu verzichten.
  4. Der Vorstand kann bei Interessenskonflikten einzelne Mitglieder von der Mitarbeit in Arbeitsgruppen oder Arbeitsergebnissen ausschließen.

Für die Arbeit im Bundesverband und insbesondere in den Arbeitsgruppen hat der BEMD außerdem folgende Competition Compliance Guidelines erstellt:

Grundsätzliche Verstöße:

Mögliche Verstöße: