LOGIN

Marktveränderungen navigieren und in neuen Sparten mit dem Cockpit durchstarten

19. Mai 2022, GET AG

Die GET AG zeigt auf der E-world energy & water 2022 im Rahmen ihres Cockpits vielfältige Varianten der Kalkulation von Tarifen für Neu- oder Bestandskunden und deren Integration in ihre White-Label-Tarifrechner. Zudem präsentieren die Leipziger mit ihrem neuen Vertriebspartnerportal, wie EVU im Vertrieb Kunden branchenübergreifend abholen und gewinnen, aber auch ihr Geschäft in den zukunftsträchtigen Segmenten Elektromobilität, Telekommunikation und Glasfaser ausbauen können. In der powercloud Community (Halle 3 am Stand 3-106) wird veranschaulicht, wie die Daten und Services der GET AG in die powercloud integriert sind, um dort die Marktkommunikation oder Abrechnung anzustoßen.

Kurze Reaktionszeiten im Vertrieb

Angesichts der jüngsten Verwerfungen auf den Energiemärkten wird es für Versorger immer wichtiger, schnell auf Veränderungen reagieren zu können und dabei zugleich kunden- und kostenorientiert zu handeln. „Dank der umfangreichen Marktinformationen, der digitalen Abbildung aller Analyse- und Kalkulationsprozesse und der Bereitstellung von Services bietet unser Cockpit für die Anforderungen der Vertriebe eine hohe Verfügbarkeit, effiziente Performance und kurze Reaktionszeiten“, betont Carsten Ederer, Leiter Vertrieb der GET AG.

Per Knopfdruck auf den Markt

Die Preis-Rallye an den Beschaffungsmärkten hat dazu geführt, dass sich viele Strom- oder Gaslieferanten vorübergehend vertrieblich zurückhalten. „Zur Entscheidungsfindung für den (Re)Start der Neukundenakquise beantwortet das Cockpit auf Knopfdruck Fragen, wann, wo und zu welchen Konditionen dieser mit Aussicht auf Erfolg aktiviert werden kann“, erklärt Ederer. Für das Portfolio der Bestandskunden lasse sich überprüfen, ob Tarife noch kostendeckend sind oder gegebenenfalls ein Pricing angestoßen werden muss, um Preise in angemessener Weise neu zu justieren und Kundenabwanderungen vorzubeugen. Ederer: „In Sekundenschnelle sind Tarife mit dem Cockpit revisionssicher für ganz Deutschland oder Fokusregionen kalkuliert. Diese können als Preisliste in die verschiedenen Vertriebskanäle oder zur Weiterverarbeitung in vorhandene Systeme der EVU von Partnern wie die powercloud exportiert werden.“

In neuen Geschäftsfeldern wachsen

Stadtwerke und Lieferanten könnten laut GET AG jetzt aber die Chance nutzen, jenseits ihres klassischen Geschäfts der Lieferung von Haushaltsstrom oder Erdgas zu wachsen. Ederer spricht konkret Sparten wie Heizstrom, Elektromobilität, Smart Home, Telekommunikation und Glasfaser an, die unterstützt werden. „Auf der E-world zeigen wir mit unserem neuen Vertriebspartnerportal und White-Label-Lösungen, wie EVU Verbrauchern attraktive Angebote im Bundle unterbreiten und in neuen zukunftsträchtigen Segmenten durchstarten können. Im Zusammenspiel unserer Services mit den Systemen unserer Partner bilden wir die Kundenakquise für EVU als vollintegrierten weitgehend vollautomatisierten Prozess ab.“

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

BREKO: Glasfaser ist digitale Infrastruktur mit geringsten Stromverbrauch

(6. Mai 2022) Nur auf Basis einer energiesparenden digitalen Infrastruktur trägt die Digitalisierung zur Erreichung der Klimaziele bei. Durch ihren im Vergleich mit anderen Infrastrukturen geringen Stromverbrauch bieten [Weiterlesen]

Trendanalyse: Netzentgelte (Strom) steigen vorläufig ab 2022

(12. Oktober 2021) Kaum Entlastung für Stromkunden im Jahr 2022 verheißen die Netznutzungsentgelte, die zum 15. Oktober dieses Jahres veröffentlicht werden. Die vorläufigen Preisblätter, welche die GET AG [Weiterlesen]

Startklar: Portal zum Erstellen von individuellen Energieangeboten für gewerbliche Kunden

(11. Mai 2021) Ab sofort steht für Unternehmen der Versorgungswirtschaft eine Portallösung bereit, mit der für gewerbliche Kunden mit einem höheren Energieverbrauch weitgehend automatisiert individuelle Angebote gelegt werden [Weiterlesen]