LOGIN
+++ Ankündigung bzgl. COVID-19 +++ 3. BEMD und bdew Forum IT-Lösungen: Meter to Cash 2020 (19. und 20.03. in Frankfurt) wird auf den 3. und 4. September verschoben +++ 5. BEMD-Jahreskongress (7. Mai in Karlsruhe) wird verschoben

Positionspapier „Schranken im Energiemarkt auflösen“ veröffentlicht

23. Juni 2010,

Der BEMD bezieht in dem aktuellen Positionspapier, das sich an politische Entscheider richtet, Stellung zu der gegenwärtigen Gesetzeslage im Energiemarkt. Damit Energiemarktdienstleister aktiv Klimaschutzziele, Energieeffizienz und wirtschaftliches Wachstum in der Energiewirtschaft unterstützen können, plädiert der BEMD für folgende Weichenstellungen:

  1. Abschaffung der Standardlastprofile (SLP);
  2. Änderung des Eichgesetzes zur flächendeckenden Smart Meter-Einführung;
  3. Wechsel des Abrechnungsturnusses hin zu einer monatlichen bzw. vierteljährlichen Abrechnung.

Dies würde eine umfassende Umsetzung von Smart Metering als Basis für die Marktdurchdringung von neuen Geschäftsmodellen und die Schaffung von Smart Grids zur Folge haben. Mit einer flächendeckenden Smart Meter-Einführung steigen auch die Chancen für Messdienstleister auf dem Zukunftsmarkt Smart Home stärker teilzunehmen.

Das Positionspapier können Sie hier abrufen.

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

BEMD Webforum zu den Auswirkungen der „Coronakrise“ auf Energiemarktdienstleister

(2. April 2020) Die rasante Ausbreitung von COVID-19 hat weite Teile der Weltwirtschaft massiv eingeschränkt. Sicher ist schon jetzt, dass viele Wirtschaftsbereiche sich – getriggert durch die aktuellen [Weiterlesen]

BEMD Kurzbefragung Auswirkungen der „Coronakrise“ auf Energiemarktdienstleister

(2. April 2020) Der BEMD lädt Sie herzlich ein, bis zum 06.04.2020 an der (anonymen) Kurzbefragung Auswirkungen der „Coronakrise“ auf Energiemarktdienstleister teilzunehmen. Sie finden die Umfrage hier. [Weiterlesen]

12. SAP Round Table des BEMD findet großen Zuspruch

(27. März 2020) Am 26.03.2020 fand der 12. SAP Round Table des BEMD statt. Aufgrund der aktuellen „Coronakrise“ wurde der Round Table dabei erstmals als Webinar durchgeführt. Deutlich [Weiterlesen]