LOGIN

Weichen für zukunftsfähige digitale Ausstattung der Gütersloher Schulen sind gestellt Bildungsausschuss bringt Beschluss auf den Weg

15. August 2022, regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbH

Gütersloh (gpr). Der Bildungsausschuss hat jetzt die Weichen gestellt für eine zukunftsfähige digitale Ausstattung der Schulen. Mit großer Mehrheit ( 1 Gegenstimme der LINKEN) brachte er einen Beschluss auf den Weg, der neben einer umfassenden Systembetreuung den Aufbau eines hochleistungsfähigen WLAN-Netzes inklusive der entsprechenden Glasfaserkabelverbindung für städtische Schulen und das in eigener Trägerschaft stehende Evangelisch Stiftische Gymnasium umfasst. Der Ausbau mit Glasfaserkabeln soll im Lauf des Jahres 2019 für alle Schulen abgeschlossen sein, der WLAN-Ausbau erfolgt in mehreren Bauabschnitten in der unterrichtsfreien Zeit in Abstimmung mit den Schulen und soll bis 2022 abgeschlossen sein. Fördermittel aus dem Programm „Gute Schule 2020“ in Höhe von knapp 3,3, Millionen Euro sind eingeplant, im städtischen Haushalt sind bis zum Jahr 2020 rund 4 Mio allein für die interne Infrastruktur in den Schulen veranschlagt.

Um eine umfassende Systembetreuung der Schulen zu gewährleisten, hat die regio IT mit Sitz in Aachen und Gütersloh als Dienstleister das Konzept „Schulen Gütersloh“ entwickelt, das nach Beschluss des Bildungsausschusses zum Einsatz kommen soll. Zusammen mit der Firma SBE networks, die das Monitoring für den Einsatz der Schulsoftware logoDIDACT übernehmen soll, sorgt die regio IT für den umfassenden technischen Support der Schulen und schafft dafür die Betreuungskapazität im Umfang von vier Stellen. Eine weitere Stelle besetzt die Stadt zur Steuerung und Weiterentwicklung. logoDIDACT wurde bereits in einigen Gütersloher Schulen erfolgreich getestet. Im Lauf des Jahres 2019 sollen alle Schulen einheitlich mit dieser Software ausgestattet sein.Logo und COR Stadt Gütersloh

Zurück zur Übersicht


Weitere Nachrichten

Stadt gibt Informationstechnik an Dienstleister

(13. Februar 2022) Nun steht es fest, das Vorhaben wird umgesetzt. Die Stadt gibt den größten Teil ihrer Informationstechnik (IT) in die Hände der Regio IT GmbH. Der [Weiterlesen]

Die neue Einkaufs- und Kooperationsgenossenschaft oneMETERING eG

(1. Oktober 2020) Alle Stadtwerke stehen vor der gleichen Herausforderung: Mit intelligenten Lösungen das zentrale Thema „Smart City“ voranzubringen und die Strategien der Stadtentwicklung in Richtung Digitalisierung und [Weiterlesen]

Regio IT und Civitec Siegburg fusionieren

(7. Januar 2020) Die neue Regio IT ist nun nach eigenen Angaben größter kommunaler IT-Dienstleister in Nordrhein-Westfalen. Betreut werden künftig mehr als 14 Millionen Einwohner direkt und indirekt [Weiterlesen]